Bildungs- & Wirtschaftskommunikation

Bildungs- & Wirtschaftskommunikation, Digitales Gesamtbild, Kommunikation als Kulturvermittlung, Social Media Kommunikation

Sozialer Zusammenhalt – Hilfe zur Selbsthilfe oder Überlebenshilfe anbieten

leave a comment »

Weshalb ich mich mit dem Sozialmarkt schwer tue und weshalb ich den „Menschen als Konsumenten“ in der Wirtschaftskommunikation vergeblich suchte?

Nur wer wirtschaftet ist ein Akteur auf dem Wirtschaftsmarkt. Meiner Meinung nach kann eine Person die Hilfe benötigt kein aktiver Akteur auf dem Wirtschaftsmarkt sein.** Ein Sozialmarkt umschließt derzeit die Hilfe als auch die Erleichterung mit ein. Die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Sozialem wird immer kleiner. Anbieter von sozialen Angeboten geben sich immer öfter wie Wirtschaftsunternehmen. Irgendwie ist es möglich, Widersprüche oder Situationen die sich eigentlich ausschließen als widerspruchsfrei* anzusehen.

Wer soll das bezahlen?

Eine Frage die sich immer häufiger stellen wird. Wenn Deckungsbeitrag, Return on Invest oder andere kritische Erfolgsfaktoren festgelegt werden müssen oder ein soziales Angebot schlicht abgerechnet werden muss, wird die Hilfe zur Selbsthilfe immer weniger werden und die Überlebenshilfe schwieriger.

Wenn Du glaubst es geht nicht mehr 2012-02-11 _ew

 Impulse und Informationen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/armutseinwanderung-gefahr-fuer-den-sozialen-frieden-12085341.html

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hanau-offenbach-und-frankfurt-staedte-leiden-unter-der-armutsmigration-12085439.html

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-09/armuts-und-reichtumsbericht-2012

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/weltwirtschaftsforum-global-risks-report-zeigt-groesste-gefahren-a-876236.html

Nachtrag:

http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/im-gespraech-guntram-schneider-armutsmigration-wird-zunehmen-12087917.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/armutseinwanderung-von-roma-das-heil-osteuropas-liegt-nicht-in-deutschland-12091907.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/roma-clans-elend-als-geschaeftsmodell-12092059.html

*Widerspruchsfrei: Konsumthemen der Zeit: Pferdefleisch und Amazon

** Die Begrifflichkeit ist noch schwammig.

Written by Erik Wegener

20. Februar 2013 um 15:30

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s